Amazon FBA Startkapital – so viel wird gebraucht

Wie Sie Ihr Geschäft mit Startkapital für Amazon FBA aufbauen? Amazon FBA boomt.
Eine aktuelle Analyse der Umsätze verschiedener Unternehmen auf dem E-Commerce Markt, die auf Amazon verkaufen, hat gezeigt, dass der Versand von Waren über Amazon FBA trotz steigender Provisionen immer noch ein profitables Geschäft sein kann und immer noch ist.

Kurzübersicht: Was ist Amazon FBA?

FBA bedeutet einfach, „Fulfillment by Amazon“. Das Projekt ermöglicht es Online-Händlern, ihre Downloads und Produkte auf dieser größten E-Commerce-Plattform dieser Welt anzubieten.

Dies sorgt für eine bessere Abdeckung und mehr Geschäft für die Händler. Die deutsche Übersetzung des Begriffs funktioniert am besten für die Abwicklung und Lieferung durch Amazon. Händler, die ihre Dienstleistungen und Waren auf Amazon anbieten, können die Ware selbst an die Kunden versenden oder den Lieferdienst von Amazon nutzen. Diese Option ist für Händler, die ihre eigenen Produkte und Waren online verkaufen möchten, sehr sinnvoll.

Warum benötigt man für Amazon FBA Startkapital?

Bei der Berechnung der Anschubfinanzierung für Amazon FBA gibt es eine Reihe von Einzelkosten zu berücksichtigen. Dazu gehören neben dem gewünschten Produkt, seinem Kaufpreis und der Menge, mit der Sie beginnen wollen, auch Faktoren wie:

  • Zollgebühren,
  • Versandkosten,
  • Produktkosten,
  • Samples,
  • Anmeldung des Gewerbes,
  • Marketingkosten, Produkttexte
  • Verbessern Sie Ihr Ranking mit den Amazon Seller Tools,
  • Einfuhrumsatzsteuer.

Andere Mengen können je nach Bedarf hinzugefügt werden. Beispiele hierfür sind Buchführungsgebühren und Buchhaltungsgebühren, die Eintragung von Patenten und Marken sowie professionelle Produktfotografie.

Übrigens wollen immer mehr Menschen Werbetexter werden und bemühen sich um die Arbeit an guten Produkttexten.

Wie viel Amazon FBA Startkapital braucht man denn jetzt?

Amazon FBA Startkapital - ohne geht es nicht
Amazon FBA Startkapital – ohne geht es nicht

Da die Kosten der Produkte variieren, ist es schwierig, einen konkreten Betrag zu nennen, und viele Leute denken immer noch, dass sie mit 500 Euro anfangen können. Amazon ist jedoch eine Plattform, die seriöse, langfristige Geschäfte unterstützt und großen Wert auf Kundenzufriedenheit legt. Um dort auch erfolgreich zu sein, brauchen Sie unter anderem, ein sehr gutes Marketing, einen Cashflow das funktioniert und ein gutes Produkt.

Ein Startkapital in der Höhe von 2.000 Euro – 3.000 Euro ist von Vorteil. Mit einem solchen Budget können Sie von Anfang an eine Qualitätsinvestition tätigen.

Die Höhe der erforderlichen Mittel hängt immer vom der Nachfrage und dem Markt ab. Wenn sich ein Produkt besonders gut verkauft, werden ausreichende Mittel benötigt, um sicherzustellen, dass das Produkt nicht direkt vergriffen ist und rechtzeitig nachbestellt werden kann.

Wofür geht das Amazon FBA Startkapital genau drauf?

Wenn Sie ein vollwertiges, professionelles Amazon FBA-Geschäft aufbauen wollen, brauchen Sie als erstes ein Produkt, mit dem Sie sich weit von Ihrer Konkurrenz abheben. Daher ist es immer sinnvoll, das Sie sich auf der Amazon-Plattform vorher umzuschauen, was Ihre Mitbewerber anbieten.

Als Gründer eines FBA-Geschäfts sollten Sie in dieser Phase bereits einen klaren Plan haben, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Viele Anbieter, vor allem auf Plattformen wie Amazon, denken eher halbherzig über ihre Präsenz nach und setzen sie um. An diesem Punkt wird allein die Professionalisierung Ihrer Präsentation zu einem echten Erfolg führen. Also nicht halbherzig, sondern durchdacht handeln.

Für viele Gründer ist der größte Kostenfaktor jedoch immer noch der Kauf ihrer eigenen Produkte. Der Preis und die Qualität des Produkts bestimmen daher weitgehend das erforderliche Startkapital.

Amazon bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Sichtbarkeit Ihrer Produkte deutlich zu erhöhen. Diese Marketingmaßnahmen müssen ebenfalls zu den Kosten hinzugerechnet werden.

Auch die allgemeine Produktnachfrage ist ein wichtiger Faktor. Es wird Kapital für schnelle Nachbestellungen benötigt, vor allem, wenn der Verkauf erfolgreich war. Nichts ist für den Erfolg eines Unternehmens schädlicher als frustrierte Kunden, die nicht von Anfang an Produkte bestellen können.

Unternehmen und Personen, die FBA nutzen brauchen Startkapital. Die Kosten sind sehr unterschiedlich und hängen von einer Reihe von Faktoren ab.

FBA Service

Darunter fallen alle Kosten, die unmittelbar im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen entstehen. Daher fallen die meisten Kosten jedoch nur im Falle eines erfolgreichen Verkaufs an und werden direkt von Amazon einbehalten. Die FBA-Gebühren werden im Folgenden ebenfalls als Warenaufwand ausgewiesen, da sie ein wichtiger Bestandteil der Produktkalkulation sind.

Bei Inanspruchnahme des Amazon FBA-Dienstes beträgt die monatliche Gebühr 39 Euro zuzüglich Lagerkosten, Vermittlungskosten und Versandkosten. Diese Kosten lassen sich im Voraus sehr genau berechnen, da sie von dem Gewicht, der Kategorie und der Größe der angebotenen Artikel abhängen.

Gewerbeanmeldung

Die Eintragung eines Unternehmens ist immer gebührenpflichtig. Die Gebühren und Abgaben für die Eintragung eines solchen Unternehmens sind von Gemeinde zu Gemeinde sehr unterschiedlich. Allerdings variiert die Gebühr zwischen 10 Euro und 65 Euro.

Werden zusätzliche Dokumente benötigt, wie zum Beispiel eine Kopie des Handelsregisters oder ein polizeiliches Führungszeugnis, so kostet dies einen angemessenen Betrag. Diese Kosten halten sich in einem überschaubaren Rahmen. In den meisten Fällen kosten sie etwa 13 Euro. Auf der anderen Seite ist es teurer, Gewerbekarte und Handwerkskarte einzureichen. Die Kosten hier liegen zwischen 80 Euro und 250 Euro.

Geschäftskonto

Obligatorisch ist ein Geschäftskonto nicht, kann aber ein großer Vorteil sein. Wenn die geschäftlichen Zahlungen alle auf ein separates Konto überwiesen werden, ist es sowohl für Ihren Steuerberater als auch für Sie viel einfacher, den Überblick zu behalten. Dadurch wird die Arbeitsbelastung Ihres Steuerberaters verringert, was zu Kosteneinsparungen führt. Um das Verfahren so einfach wie möglich zu gestalten, können Sie ein Konto bei Ihrer derzeitigen Bank eröffnen. Die monatlichen Kosten liegen zwischen 10 Euro und 15 Euro.

Produktkosten fressen den Großteil vom Amazon FBA Startkapital

Betrachten wir die laufenden Kosten. Das ist entscheidend für den Cashflow Ihres Amazon-Geschäfts und sollten auf jeden Fall im Voraus berechnet werden. Erst dann werden Sie wissen, ob sich eine Investition in Ihr Produkt lohnt und ob Sie genug Geld für die nächste Bestellung haben.

Natürlich sind die Kosten für Herstellung eines Produkts sehr unterschiedlich: Manche Produkte können für 0,05 Euro gekauft werden, andere für 35 Euro oder noch viel mehr. Sie sollten Ihr Budget sorgfältig prüfen und das richtige Produkt dafür auswählen.

Beilagen und Flyer

Viele Verkäufer legen ihren Produkten einen Flyer oder eine Dankeskarte bei, machen den Käufer auf andere Angebote aus ihren Produkten aufmerksam und bitten um ein ehrliches Feedback.

Dies ist natürlich notwendig und spielt vor allem am Anfang keine große Rolle, da der entscheidende Faktor die Qualität des Produkts ist, an dem man sich orientieren sollte. Flyer und Dankeskarte kosten zwischen 0,04 Euro und 0,40 Euro pro Produkt bei kleinen Bestellungen.

EAN Nummern beantragen

Um auf der sicheren Seite zu sein, kaufen Sie nur bei offiziellen GS1-Agenturen. Das derzeit günstigste Paket umfasst 10 EAN-Nummern und kostet 55 Euro pro Jahr (dieses Angebot gilt nur, wenn der Jahresumsatz Ihres Unternehmens unter 250.000 EUR liegt).

Produktfotos

Die Kosten variieren je nach Fotograf und / oder Agentur. Awesome-Pictures ist eine der günstigsten Agenturen, wo Sie Bilder für 35,99 Euro pro Stück bekommen. Empfehlenswert ist auch Graphic-Valley, das für 99 EUR Euro pro Bild eine wirklich gute Arbeit leistet.

Markenanmeldung

Sie können Ihren Markennamen im europaweiten und deutschlandweit im DPMA-Register in verschiedenen Kategorien eintragen lassen. Zum einen reicht die Anmeldegebühr von 290 Euro für drei Nizzaklassen in ganz Deutschland. Die Kosten für jede weitere Nizzaklassen betragen 100 Euro.

Je nach Qualifikation des Designers können die Kosten zwischen 250 Euro und 2.500 Euro für ein Logo liegen. Auch ist es wichtig zu wissen, wie viele Fähigkeiten der Designer bereits besitzt und auf welcher Basis er arbeitet: auf projektbezogen oder Stundenbasis.

Es können noch weitere Kosten anfallen

Dies sind noch ein paar weitere Kosten, die einbezogen werden sollten. Der erste Grund sind die zusätzlichen Kosten, die bei der Beschaffung von Waren anfallen. Möglicherweise müssen Sie einen Beschaffungsagenten beauftragen, für Sie nach Waren zu suchen. Es können auch zusätzliche Kosten für Branding und Design anfallen. Sie sollten auch die Kosten für die Probenahme nicht vergessen.

Viele Händler führen vor der Einfuhr eine Qualitätskontrolle durch. Auch dies verursacht zusätzliche Kosten. Darüber hinaus können für die professionellen Anzeigen von Produktion und Produktbildern die Kosten einbeziehen.

Wie anfangen mit wenig Startkapital?

Die Kosten für den Verkauf auf Amazon hängen von der Höhe des Umsatzes, der Produktkategorie, der Lieferstrategie und anderen Variablen ab.

Daher sind die Optionen flexibel, sodass Sie die richtige Kombination für Ihre Ziele und sich selbst finden können. Mit nur 100 Euro können Sie das Amazon FBA-Geschäftsmodell einige Tage lang ausprobieren und Ihre ersten Artikel gründlich analysieren.

Wie anfangen mit viel Startkapital?

Vollgas geben, dies birgt allerdings auch ein Risiko.
Nur wenige Geschäftsmodelle sind so attraktiv wie der Verkauf über Amazon FBA. Viele Amazon FBA-Verkäufer beginnen dennoch mit einem Teilzeitgeschäft, um die Risiken überschaubarer zu machen. Doch selbst auf diesem Weg muss viel Geld und Zeit investiert werden, bevor sich die ersten Einnahmen einstellen.

Viele Neulinge investieren anfangs 2-3 Stunden pro Tag. Dies kann in der Regel auf Teilzeitbasis geschehen. Auf diese Weise können Sie Ihren Beruf weiterhin wie gewünscht ausüben. Mit Amazon FBA können Sie auch später noch wertvolle Erfahrungen sammeln. Ob diese Zeit ausreicht, hängt von dem Produkt und Ihren individuellen Fähigkeiten ab.

Natürlich können auch Anfänger ein vollwertiges Amazon FBA-Geschäft aufbauen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass auch die damit verbundenen Risiken sehr hoch sind. Bleiben die Einnahmen aus und / oder steigen die Umsatzkosten zu stark an, sinkt die Motivation drastisch. Daher ist es im Allgemeinen eine gute Idee, die Aktivität bei Amazon FBA langsam zu steigern. Es ist auch einfacher, wenn Sie eine Art Einkommensgarantie haben. Dies erleichtert die Planung für die kommenden Wochen und Monate.

Das Amazon FBA-Geschäftsmodell kann schon nach wenigen Tagen die ersten Umsätze bringen. Je mehr Waren Sie verkaufen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie mit Ihrem Nebengeschäft ein ausreichendes Einkommen erzielen. Auch die Arbeitszeiten können sehr flexibel verteilt werden. Sobald Sie erste Erfolge sehen, können Sie zum Beispiel die Arbeitszeiten Ihres Amazon FBA-Geschäfts schrittweise erhöhen. Dies ist ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Aktivitäten. Amazon FBA bietet Flexibilität und das Potenzial für ein hohes Zusatzeinkommen. Neuankömmlinge genießen große räumliche und zeitliche Unabhängigkeit.

Fazit Amazon FBA Startkapital

Es geht mit minimalen Mitteln von knapp 2000EUR, nach oben sind keine Grenzen.
Amazon ist die größte Produktsuchmaschine der Welt und bietet viele Tools, die es auch Anfängern ermöglichen, ohne technischen Aufwand zu Verkäufern zu werden. Allerdings gibt es auch zahlreiche Nachteile. Diese sind darauf zurückzuführen, dass die Händler bei Amazon klar reguliert sind und in eine Abhängigkeit geraten können, die gefährlich sein kann.