Philipp Follmer Erfahrungen – so viel bringt sein Copywrite-Coaching wirklich

Heutzutage scheint die Sehnsucht nach ortsunabhängiger Arbeit und individueller Freiheit stärker denn je. Angesichts dieser Entwicklungen hat sich Copywriting als eine interessante Berufung für jene etabliert, die beabsichtigen, im Internet nach ihren eigenen Bedingungen Geld zu verdienen. Das aufkommen von KI-Tools zur Texterstellung in Deutsch hat diesen Trend nochmals gestärkt. Während es bereits zahlreiche Ausbildungsangebote in diesem Bereich gibt, sticht Philipp Follmer´s Freedom Writer Academy besonders hervor.

Diese Akademie verspricht nicht nur eine umfassende Ausbildung im Bereich des Copywritings, sondern erweitert das Spektrum traditioneller Texterlehrgänge um wesentliche Aspekte wie Kundenakquise, Einkommensstrategien und den Aufbau von Selbstvertrauen. Philipp Follmer, ein selbsternannter Erfolgsgarant in der Welt des Copywritings, behauptet, in den letzten sechs Jahren nicht nur für sich selbst, sondern auch für über 1.000 Menschen einen lukrativen und unabhängigen Arbeitsalltag geschaffen zu haben. Seine Akademie gilt als die erfolgreichste Copywriting-Ausbildung in Europa. Doch was genau bietet die Freedom Writer Academy an, und wie kommt es, dass ihre Absolventen so erfolgreich zu sein scheinen und es kaum negative Kritiken gibt?

Auf den ersten Blick scheint die Freedom Writer Academy ja eine verlockende Option zu sein. Doch ist alles Gold, was glänzt? Wir nehmen die Versprechungen der Akademie, die Methodik ihres Programms und die Erfahrungen ihrer Absolventen unter die Lupe, um zu ergründen, ob hinter dem glänzenden Schein tatsächlich auch Substanz steckt.

Phillip Follmer, der Mann hinter der Freedom Writer Academy

Philipp Follmer, der Gründer der Freedom Writer Academy, präsentiert sich als ein unkonventioneller Querdenker und selbsternannter Lebenskünstler. Seine Geschichte beginnt in Berlin, wo er sich als reisender Autor und Student eines renommierten Marketing-Studiengangs an der Universität der Künste einen Namen machte. Doch dieser konventionelle Bildungsweg war für Follmer nicht das „Gelbe vom Ei“. Stattdessen entschied er sich für einen radikalen Lebenswandel, der ihn zunächst in die Tiefen der Spiritualität und später in die Welt des Online-Marketings führte.

Follmers Erzählung über seinen Weg zur Erkenntnis, dass sein wahres Interesse im Bereich des Online-Marketings, Werbetextens und Copywritings liegt, klingt fast wie eine Geschichte aus einem Film. Nach einer Phase der Selbstfindung, die ihn bis in ein buddhistisches Kloster in Hồ Chí Minh führte, verließ er sein Studium, um sich autodidaktisch in den Bereichen Verkaufspsychologie, Werbetexte und Marketing weiterzubilden. Diese Entscheidung mündete in einem Praktikum bei „Fastlane Marketing“, einer führenden Performance-Marketing-Agentur in Deutschland, und schließlich in einer leitenden Position als stellvertretender Head-of-Copywriting.

Phillip Follmer Website
Phillip Follmer präsentiert sich auf seiner Homepage Bodenständig | Quelle: Phillipfollmer.de

Sein schneller Aufstieg und die Gründung seiner ersten Firma, Lime2Light Media Ltd., sowie die Einführung der Copywriting Masterclass im Januar 2020, unterstreichen seinen Anspruch als erfolgreicher Selbstvermarkter und Fachmann im Bereich des Direct-Response-Copywriting. Follmers Vision ist es, Projekte zu unterstützen, die seiner Meinung nach den Markt erobern sollten, während er gleichzeitig vorgibt fragwürdige „Get-rich-quick“-Schemata abzulehnen. Er betont die moralische Verantwortung von Marketern, angesichts der Tatsache, dass der Erfolg eines Produktes oft mehr von der Vermarktung als von dessen Qualität abhängt.

Diese Selbstdarstellung von Follmer ist zweifellos beeindruckend, doch sie wirft, insbesondere im Kontext der Kritik, die gegenüber der Freedom Writer Academy geäußert wird, auch jede Menge Fragen auf. Diskrepanzen zwischen Follmers selbstbewusster Darstellung und den negativen Erfahrungen einiger seiner Akademie-Teilnehmer sind dabei nicht zu übersehen. Während er sich als jemand präsentiert, der dubiose Geschäftspraktiken ablehnt, berichten einige Teilnehmer von enttäuschenden Erfahrungen und fragwürdigen Vertragskonditionen innerhalb seiner Akademie.

Konzept und Versprechen der Freedom Writer Academy

Die Freedom Writer Academy präsentiert sich als eine ganzheitliche Ausbildungsstätte im Bereich Copywriting, die über das bloße Verfassen von Texten hinausgeht. Mit einer viermonatigen Ausbildung, die sich auf Schreibtechniken, Business-Strukturierung, Kundengewinnung und Persönlichkeitsentwicklung konzentriert, verspricht die Akademie, ihre Teilnehmer nicht nur als Copywriter, sondern auch als Persönlichkeiten zu formen.

Laut Follmer beginnt der Prozess mit der Definition einer persönlichen Vision für jeden Teilnehmer, die über berufliche Ziele hinausgeht. Dieser Ansatz soll sicherstellen, dass die Ausbildung nicht nur im Business, sondern auch im persönlichen Wachstum resultiert.

Auf den ersten Blick scheinen die Versprechungen der Academy verlockend: Ein Weg zu einer erfolgreichen, unabhängigen Karriere als Freedom Writer. Follmer untermauert diese Versprechen mit seiner eigenen Erfolgsgeschichte und der seiner Absolventen. Allerdings könnte man argumentieren, dass solche Erfolgsgeschichten selektiv präsentiert werden, um ein besonders positives Bild der Academy zu zeichnen. Es bleibt unklar, wie repräsentativ diese Geschichten für die durchschnittliche Erfahrung aller Teilnehmer sind. Zumal es immer wieder auch einzelne, sehr negative Bewertungen an das Licht der Öffentlichkeit schaffen.

Kernbereiche der Freedom Writer Academy

  • Schreibtechniken: Grundlagen des Copywritings und kreatives Schreiben.
  • Business-Strukturierung: Aufbau von Geschäftsmodellen und Selbstständigkeit.
  • Kundengewinnung: Individuelle Strategien zur Kundenakquise.
  • Persönlichkeitsentwicklung: Selbstvertrauen und professionelles Auftreten.

Ein kritischer Blick auf die Struktur und den Inhalt des Programms lässt zudem Zweifel am Tiefgang der „Copywriter-Ausbildung“ aufkommen. Kann ein viermonatiger Kurs wirklich ausreichen, um fundierte Kenntnisse in den komplexen Bereichen des Copywritings, der Geschäftsstrukturierung, der Kundenakquise und der Persönlichkeitsentwicklung zu vermitteln?

Die Breite der Themen ist zweifellos eindrucksvoll, doch die Tiefe, in der sie behandelt werden können, könnte begrenzt sein. In einer Branche, die sich, heute vor allem auch im Kontext von KI-Texten, ständig weiterentwickelt und wo Erfahrung oft der Schlüssel zum Erfolg ist, sollte die Effektivität einer solch komprimierten Ausbildung von Interessierten auf jeden Fall hinterfragt werden. Zudem wäre es wichtig, auch die Herausforderungen hervorzuheben, welchen man als selbstständiger Copywriter begegnet.

Stattdessen ist das Netz jedoch voll mit zahllosen, immer ähnlich generisch klingenden Erfolgsgeschichten von Follmers Klienten. Sie alle berichten davon wie viel ihnen die Ausbildung gebracht hat und wie leicht sie nun viel Geld verdienen können. In verschiedenen Videos wird von monatlichen Einnahmen von 5 – 15 Tausend Euro gesprochen, bei einem Zeitaufwand von wenigen Stunden. Diese Erfolge sind an und für sich schon zweifelhaft genug und es scheint mehr als fraglich das jeder oder auch nur die meisten der Gecoachten ähnliche Erfolge zu verbuchen haben.

Durchweg positive Bewertungen im Internet und traurige Einzelschicksale – wie passt das zusammen?

Plattformen wie TrustPilot und diverse Coaching-Vergleichsseiten sind wie bereits erwähnt übersät mit beinahe durchgängig positiven Rückmeldungen zur Freedom Writer Academy. Lobeshymnen auf die vermeintlich lebensverändernden Kurse und die hochkarätigen Erfolgschancen dominieren das Bild. Doch ein genauerer Blick, insbesondere durch private Blogs und investigative Recherchen, offenbart eine alarmierende Diskrepanz zwischen diesen glänzenden Online-Bewertungen und den realen Erlebnissen einiger Teilnehmer.

Freedom Writer Academy Bewertung
Freedom Writer Academy ist auffällig einseitig positiv bewertet | Quelle: ProvenExpert.com

Ein prägnantes Beispiel für diese Kluft wurde durch die sorgfältige Recherche von DER STANDARD aufgedeckt. Sie beleuchtet den Fall einer deutschen Frau, die auf den Philippinen lebt und mit großen Hoffnungen in die Welt des Copywritings eintauchte. Ihre Erfahrungen mit der Freedom Writer Academy waren jedoch weit entfernt von den leuchtenden Versprechungen, die sie zum Kauf des Kurses verleitet hatten. Nach einer Investition von mehreren tausend Euro und Monaten der Anstrengung, fand sie sich ohne jegliche Einnahmen und mit einem Gefühl des Betrugs wieder. Diese Geschichte ist nur eine von möglicherweise vielen, die im krassen Gegensatz zu den überschwänglichen Online-Bewertungen stehen.

Das Muster ist beunruhigend: Während öffentlich zugängliche Bewertungsplattformen von Erfolgsgeschichten nur so wimmeln, bringen private Erzählungen und unabhängige Recherchen eine andere Realität ans Licht. Eine Realität, in der Menschen nicht nur finanzielle Einbußen, sondern auch Enttäuschungen und Frustrationen erleben.

Wie ist es also möglich, dass die öffentlichen Bewertungen so stark von den persönlichen Erlebnissen einiger Teilnehmer abweichen? Liegt hier eine selektive Darstellung von Erfolgsgeschichten vor, während negative Erfahrungen im Dunkeln bleiben? Die Geschichte, die durch DER STANDARD beleuchtet wurde, zeigt deutlich, dass es eine Kluft zwischen den öffentlich gefeierten Erfolgen und den persönlichen, oft schmerzhaften Realitäten gibt. Es erscheint, dass die strahlenden Berichte auf Bewertungsplattformen möglicherweise nur einen Teil der Wahrheit abbilden und das Bild verzerren, indem sie die weniger erfolgreichen, aber sehr realen Erlebnisse vieler anderer Teilnehmer aussparen.

negative Bewertungen Freedom Writer Academy
Es gibt dennoch auch einige negative Bewertungen in Foren zu finden | Quelle: Scamadviser.com

Red-Flaggs der Freedom Writer Academy

  • enorm hohe Kosten und scheinbar selektiv positive Bewertungen
  • Mangelnde Transparenz bezüglich Kursinhalten und Lehrmethoden
  • Übertriebene Marketingversprechen ohne Hinweise auf Risiken
  • Keine klaren Angaben zu Rückerstattungsbedingungen oder Widerrufsrechten.

Namotto – die Maschinerie hinter der Academy

Namotto erscheint als eine Schlüsselfigur im Getriebe der Freedom Writer Academy, fungierend als eine Art Dreh- und Angelpunkt für die Abwicklung von Verträgen und als Bindeglied zwischen der Academy und den Teilnehmern. Doch was genau verbirgt sich hinter dieser scheinbar unscheinbaren Organisation?

Das Unternehmen ist nicht nur ein einfacher Dienstleister, sondern ein zentraler Bestandteil im Geschäftsmodell der Freedom Writer Academy. Es handelt sich um eine Plattform, die viele Coachings und Kurse von Persönlichkeiten wie Phillip Follmer vermarket und eng mit der Academy zusammenarbeitet. Potenzielle Teilnehmer werden mit großen Hoffnungen und Versprechen in Kurse angelockt. Namotto spielt eine entscheidende Rolle in der Präsentation und im Verkauf dieser Kurse, die oft mit dem Versprechen eines raschen und mühelosen finanziellen Erfolgs verknüpft sind.

Vor allem die Verträge zwischen Teilnehmern und Coachings wie der Freedom Writer Academy werden über Namotto abgewickelt. Dies wirft Fragen hinsichtlich der Transparenz und Klarheit der Vertragsbedingungen auf. Viele Teilnehmer berichten von Verwirrung und Unklarheiten darüber, mit wem sie tatsächlich einen Vertrag eingehen – mit Namotto oder direkt mit der Academy. Diese Unklarheit kann zu rechtlichen Grauzonen führen, insbesondere wenn es um Fragen des Widerrufsrechts oder der Vertragskündigung geht.

Namotto Bewertung
Auf Bewertungsportalen machen unfreiwillige Kunden von Namotto ihrem Unmut Luft | Quelle: Webwiki.de

Darüber hinaus ist Namotto in manchen Fällen dafür bekannt, die Auflösung von Verträgen nicht zu gestatten oder auf Beschwerden und Anfragen von unzufriedenen Teilnehmern nicht zu reagieren. Das führt zu einer weiteren Ebene der Frustration und Enttäuschung unter denjenigen, die sich von den Verheißungen der Plattform angezogen fühlten.

Die Verbindung zwischen Namotto und der Freedom Writer Academy ist bezeichnend für eine größere Maschinerie im Online-Coaching-Sektor. Hier vermischen sich Marketingversprechen, lockende Erfolgsgeschichten und die Gewinnorientierung der Coaches. Teilnehmer, die auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung oder Verbesserung sind, finden sich so oft in einem Netz von unklaren Vertragsbedingungen und nicht erfüllten Versprechungen wieder, die sie neben Geld auch Motivation und Zeit kosten.

Möchte man aus eigenem Antrieb in das Business als Werbetexter oder Copywriter einsteigen, gibt es zahlreiche kostengünstige oder sogar kostenfreie Methoden an das erforderliche Grundwissen zu gelangen, um sich selbständig machen zu können. Natürlich kann es sein, das ein Coaching wie das von Phillip Follmer einem etwas arbeit abnehmen kann, doch ob dies knapp 4000 Euro wert ist bleibt zweifelhaft. Zumal es am Ende hauptsächlich die persönlichen Erfahrungen und nicht die Erfolgsgeschichten anderer sind, die Menschen in der Selbstständigkeit zum Erfolg führen.